Lasertherapie

Bei dieser Methode wird zuerst der passende Lasertyp festgelegt. Nur die oberen Hautschichten werden behandelt. Der Laser setzt rasterförmig Mikrowunden in die Haut, welche mit bloßem Auge nicht erkannt werden können. Zwischen diesen Stellen bleiben immer Areale unbehandelter Haut, von welchen aus eine rasche Regeneration einsetzt. Die Behandlung ist sehr schonend. Normalerweise nehmen die Patienten ihre Arbeit am Folgetag wieder auf. In der Regel werden 2-5 Behandlungen im Abstand von mindestens zwei Wochen empfohlen, wenngleich meist bereits nach der ersten Sitzung eine Verbesserung des Hautbildes zu verzeichnen ist. Noch in den folgenden Monaten nach den Laserbehandlungen wird neues Collagen gebildet und eine Glättung der Haut bewirkt.Diese Methode eignet sich besonders für Fältchen, vergrößerte Poren, Aknenarben und Pigmentierungen (Altersflecken, Melasma/Chloasma), neben dem Gesicht können auch Hals, Decolleté und Hände effektiv und schonend behandelt werden.

Anwendungsgebiete

  • Narben und Keloide (Narbenwucherungen)
  • Epilationsbehandlung (permanente Haarentfernung mit Diodenlaser)
  • Gefäßveränderungen (Äderchen, Feuermale, Blutschwämme)
  • Gutartige Pigmentveränderungen (Altersflecken, Sommersprossen)
  • Alterswarzen (seborrhoische Warzen)
  • Gutartige Hauterhebungen (dermale Nävi, Fibrome)
  • Besenreiser

Laser-Geräte der neuesten Generation stehen für unterschiedliche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung, z.B.:

  • ERBIUM: YAG-Laser
  • Rubin-Laser
  • Nd:YAG-Laser
  • CO2-Laser, Fraktionierte Laser

Downtime

Etwa zwei Wochen, nach zwei Tagen ist mit Makeup das Erscheinen in der Öffentlichkeit wieder problemlos möglich.